Ehegattenunterhalt

Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt, Betreuungsunterhalt

Ehegattenunterhalt ist ein wichtiges Thema, bei fast jeder Scheidung.

Wie viel Unterhalt muss ich bezahlen bzw. wie viel Unterhalt bekomme ich wie lange? Der Ehegattenunterhalt berechnet sich nach den Einkommensverhältnissen beider Ehepartner.

Insbesondere in den letzten Jahren gab es gravierende Änderungen in der Rechtsprechung bzgl. der Dauer und der Höhe des zu zahlenden nachehelichen Unterhalts.

Auch weil zum Teil das Einkommen bzgl. der neuen Steuerklassen umgerechnet werden muss kann eine Unterhaltsberechnung sehr umfangreich sein. Unsere Kanzleien arbeiten mit modernen Unterhaltsberechnungsprogrammen.

Ehegattenunterhalt

Unterhalt Ehegatten

Wichtige Begriffe,
verständlich erklärt

Trennungsunterhalt: ab Trennung bis zur Rechtskraft der Ehescheidung.

Nachehelicher Unterhalt: Unterhaltszahlungen nach Rechtskraft der Ehescheidung.

Nach Rechtsprechung des BGH´s (Bundesgerichtshof) kann sich eine unterhaltspflichtige Ex-Ehefrau nicht mehr darauf verlassen, dass sich ihr Lebensstandard, welchen sie in der Ehezeit erfahren hat, nach der Scheidung bis in alle Ewigkeit so fortsetzen wird. Seit etwa fünf Jahren gibt es gravierende Änderungen bzgl. der Dauer und der Höhe der Unterhaltszahlung.

Betreuungsunterhalt und Arbeitspflicht: Auch ist es nunmehr so, dass von einer geschiedenen Mutter, welche ihre Kinder betreut eine Erwerbspflicht / Aufnahme einer Arbeitstätigkeit früher verlangt werden kann, als dies nach altem Recht möglich war. Siehe hierzu die Beispielfälle weiter unten.


FAQ

Ehegattenunterhalt berechnen Beispiele

Rechenbeispiele
für den Ehegattenunterhalt

Die Unterhaltsberechnung, eine recht komplexe Angelegenheit. Hier finden Sie einige Rechenbeispiele welche Ihnen demonstrieren sollen, wie umfangreich die Berechnung des Ehegattenunterhalts sein kann…